1. August Brunch für Biker und Wanderer

24. Juli 2019

Der Buure-Zmorge hat schon lange Tradition. Auch dieses Jahr öffnen wieder über 300 Bauernfamilien ihre Türen. Wir haben 6 Tipps, wo du die Schlemmerei mit einem Outdoor-Erlebnis verbinden kannst.

Fotos: Ruedi Thomi

Social Media und Online-Marketing, Office Zürich
Für einen guten Brunch läuft er auf jeden Berg

Biken im Emmental

Wolltest du schon lange mal den Napfcross in Angriff nehmen? Am 1. August kannst du ihn gleich mit einem grosszügigen Brunch in Sumiswald verbinden. Am besten fährst du bereits am 31. Juli von Entlebuch auf den Napf und übernachtest in der Napfhütte. Von da kannst du am Morgen über flowige Trails runter nach Sumiswald auf den Hof der Familie Sommer und dich mit Leckereien verwöhnen lassen. (Wichtig: Eine Reservation ist bei allen Brunch-Höfen zwingend!)

Wer sich lieber nach dem Brunch auf’s Bike schwingt, kann den Trail natürlich auch in die Gegenrichtung absolvieren: Von Sumiswald auf den Napf und wieder runter nach Entlebuch.

Flowige Trails in Davos

Am Jakobshorn in Davos wimmelt es nur so von flowigen Trails erster Sahne. Die Route 334 von SchweizMobile startet mit einer gemütlichen Steigung bis zur Clavadeler Alp mit schöner Aussicht über die Davoser Berge. Dort wartet die Schaukäserei Clavadeleralp mit einem feinen Brunch. Anschliessend geht es weiter auf dem Trail (Rücksicht auf Wanderer!) bis zur Ischalp. Von dort führt ein Singletrail zum Geissloch hinunter. Wer lieber auf dem Fahrweg fährt, den erwartet auch da ein Teils steiler Weg und somit eine rasante Abfahrt ins Tal.

Wer lieber eine längere Tour unternimmt kann über Jakobshorn ins Sertig und witer zum Rinerhorn und somit den ersten Teil des Alps Epic Trail absolvieren. Dieser gilt gemäss IMBA als einer der schönsten Trails der Alpen.

Wer zu viel gegessen hat, der nimmt ganz einfach die Bahn.

Gemütliche Biketour in der Innerschweiz

Der Wildspitz zwischen dem idyllisch gelegenen Ägerisee und Arth-Goldau gilt zu Recht als Bike-Klassiker. Unterschiedlich schwere Trails führen vom höchsten Zuger Gipfel nach Norden Richtung Ägerisee oder über die Südseite nach Goldau. Während auf der Nordseite die waldigen, teils mit Wurzeln gespickten Passagen angenehm im Schatten verlaufen, kann es auf der Südseite schnell sehr heiss werden. Glücklich schätzen kann sich, wer den Aufstieg schon zum Sonnenaufgang hinter sich gebracht hat. Umso gemütlicher der anschliessende Brunch auf dem Biohof Fluofeld in Oberarth. Tipp: Unbedingt etwas Platz im Bikerucksack reservieren für die feinen Produkte aus dem Hofladen.

 

3-Seen-Wanderung in Vals

Ohne Fleiss kein Reis, so das chinesische Sprichwort. Wir sagen: Ohne Wanderei kein Spiegelei! Denn zum 1. August Brunch auf der Alp Selva kommt man nur zu Fuss. Entweder direkt von Vals loslaufen oder wer es gemütlicher mag, kann den Wanderbus von Vals nach Inderpeil nehmen. Von dort sind es noch ca. 45 Minuten bis zur Alp Selva. Wer eine Abkühlung braucht, kann anschliessend hoch zum Selvasee wandern: Der idyllische Bergsee liegt auf 2297 Meter und ist Teil der Valser 3-Seen-Wanderung.

Schabzigerweg im Glarnerland

Mit der Sesselbahn geht es von Filzbach hoch zur Bergstation Habergschwänd. Von da führt ein 25-minütiger Fussmarsch auf dem Schabzigerweg, einem einfachen Bergwanderweg, zur Nüenalp. Schabziger wird in der Erlebniskäserei Alpguät zwar keiner mehr hergestellt – dafür aber ein feiner Alpkäse. Diesen und eine traumhafte Aussicht kannst du am 1. August Brunch geniessen.

Nach dem Brunch geht es weiter auf dem Themenweg zum Fronalpstock und von dort wieder runter nach Näfels. Begleitet von 10 Informationstafeln bietet der Weg nicht nur eine wunderschöne Aussicht sondern auch viel Wissen über den bekannten Glarner Schabziger.

Wandern mit Kids

Die Gegend von Meiringen Hasliberg ist ein richtiges Familienparadies. So können Familien auf dem «Themenweg Muggestutz» in die Welt der Zwerge abtauchen. «Muggestutz» ist der älteste aller Haslizwerge und nimmt die Kinder an verschiedenen Posten mit auf seine Abenteuer. Auf 5 km geht es leicht abwärts über Alpweiden und durch Tannenwälder.

Energie für’s Wandern bekommst du beim 1.August-Brunch im «Stutzli» bei Beat und Manuela Neiger.

Brunch-Hof ausgebucht?

Hat einer der Höfe keinen Platz mehr? Dann mach dir deinen Brunch-to-go! Auf allen vorgeschlagenen Bikerouten oder Wanderwegen warten wunderschöne Picknick-Plätze auf dich. Pack also einen feinen Zopf, ein grosses Stück Bergkäse und was dein Brunchherz sonst so begehrt in deinen Rucksack. Unser Tipp für das gewisse Extra: Birchermüesli oder eine Frittata lassen sich bestens schon am Tag zuvor zubereiten und in einer Lunchbox mitnehmen.