5 Tipps für Fernwanderungen in der Schweiz

23. Juni 2021

Deine Fernwanderlust ist gross? Nicht nur ein oder zwei Tage – sondern richtig lange soll deine nächste Wanderung sein? Wir haben dir als Inspiration fünf Fernwanderungen in der Schweiz rausgesucht.

Fotos: Rainer Eder, zVg

Marketing, Office Zürich
Macht Wandern ausgeglichen

11 Tage: Grand Tour des Vanils

Auf Schusters Rappen wie die Alpenhirten: Bis zu 11 Tage kannst du die wunderschöne Region des Naturparks Gruyère-Pays d'Enhaut auf der Grand Tour des Vanils bewandern und erkunden. Verwöhnt wirst du mit atemberaubender Panoramasicht auf die vielfältige Voralpen-Landschaften und triffst auf aktive Alpwirtschaft, Gaststuben und Berghäuser. Diese mehrtätige Route entlang markanter Bergspitzen eignet sich für geübte, trittsichere und schwindelfreie Bergwanderinnen und Bergwanderer. Die Wanderzeit pro Tag beträgt zwischen 4 und 7 Stunden. Die öffentlichen Verkehrsmittel erlauben dir grosse Flexibliät: Start- und Endpunkt der 157 Kilometer langen Strecke ist Charmey.

Weitere Informationen: https://www.gruyerepaysdenhaut.ch/de/die-angebote-des-parks/grand-tour-des-vanils

7 Tage: Der Waldstätterweg

Wenn du dich nicht genug an einer der beeindruckendsten Schweizer Seelandschaft satt sehen kannst, bist du auf dem Waldstätterweg genau richtig. Der Kulturweg führt an allen Armen des Vierwaldstättersees entlang und verbindet reizvolle Landschaften sowie traumhafte Aussichten mit dem Herzstück der Schweizer Geschichte. Die 115 Kilometer sind auf Uferwege, Bergwanderwege und städtische Promenaden aufgeteilt und die Tagesetappen betragen zwischen 4:30 Uhr und 6:30 Stunden Gehzeit. Startpunkt ist Brunnen, Endpunkt Rütli. In Verbindung mit dem Weg der Schweiz kannst du zwei weitere Etappen anhängen und den wunderschönen See komplett umrunden.

5 Tage: Vier-Quellen-Weg

Wie der Name schon sagt, ist das Wasser ein ständiger Begleiter auf dieser 5-tägigen Wanderung im beeindruckenden Gotthardmassiv und führt zu den Quellen der vier Flüsse Rhein, Reuss, Ticino und Rhone. Numerisch hat diese Route einiges zu bieten: Auf den 81 Kilometern Wanderweg werden vier Kantone besucht und sechs Pässe überquert: Maighels-, Sella-, Gotthard-, Lucendro-, Nufenen- und Furkapass. Beginnend in Andermatt bietet der Weg Nummer 49 kontrastreiche Natur: Malerische Feuchtgebiete wechseln sich mit längeren Abschnitten über der Waldgrenze ab. Auf Tagesetappen zwischen 4:30 und 6:30 Stunden Wanderzeit durchstreifst du einzigartige alpine Landschaften mit einer grossen Vielfalt an Pflanzen und Tieren. Unterwegs triffst du zudem auf das höchstgelegene Windrad Europas, eine historische Steinbrücke, sowie typische Walserhäuser.

Weitere Informationen: http://www.vier-quellen-weg.ch/home/

Bis zu 11 Tage: Via Rhenana

Technisch leicht und doch ist Kondition gefragt: Auch das vermeintliche «Flachland» hat einen grossen Reiz. Von Romanshorn am Bodensee, zum Untersee hin, entlang dem Hochrhein folgt die Via Rhenana auf traumhaften Naturpfaden und Strässchen immer dem Wasser und der deutsch-schweizerischen Grenze entlang. Die Strecke führt am grössten Wasserfall Europas, an historischen Städtchen wie Stein am Rhein und Naturschutzgebieten vorbei. Wer will kann bis zum lebhaften Dreiländereck Basel marschieren oder dazu auch einmal aufs Schiff wechseln. Auch hier erlauben die Anbindungen des öffentlichen Verkehrs viel Flexibilität. Die Strecke von rund 170 Kilometern kann natürlich auch in die andere Richtung begangen werden.

Weitere Informationen: https://www.schweizmobil.ch/de/wanderland/routen/route-060.html

7 Tage: Der Bernina Trek

Ein Schweizer Klassiker und das völlig zu Recht: Die Strecke führt von SAC Hütte zu SAC Hütte, vom wunderschönen Albulatal, über das eindrückliche Juliergebiet, zum Berninagebiet und endet im lieblichen Puschlav. Die Tagesetappen der klassischen Variante dauern zwischen 8 und 10 Stunden und eignet sich für Wanderinnen und Wanderer mit guter Kondition. Die Etappen führen dich durch romantische Wälder und die mächtige alpine Bergwelt. Wenn du es lieber etwas gemütlicher hast, dann eignet sich die «Pachific»-Variante: Mit zusätzlichen Übernachtungen verkürzt du die Etappen und du kannst so beispielsweise die UNESCO Welterbestrecke der Rhätischen Bahn näher kennen lernen.

Weitere Informationen: https://bernina-trek.ch/

Lust auf weitere spannende Inhalte?
In unserem Blog findest du Inspiration, Tipps und Aktuelles aus der Welt von Transa.