Biken rund um Barichara

6. Juni 2019

Mit dem Mountainbike durch Kolumbien? Unbedingt! Andy, Myriam und ihre Drahtesel waren in der Region rund um Barichara unterwegs. Die kleine Stadt und ihre umgebende Landschaft sind nicht nur sehr idyllisch, sondern auch äusserst abwechslungsreich.

Fotos: Ruedi Thomi

Verkaufsberater, Filiale Zürich Europaallee
Leidenschaftlicher Biker
Barichara ist eine kleine, eher verschlafene Stadt im Nordosten Kolumbiens, die in vielen Reiseführern zu den schönsten Ortschaften des Landes gezählt wird. Zusätzlich ist Barichara ein super Ausgangspunkt für verschiedene Outdooraktivitäten. Es gibt viele alte Ziegenpfade, die zum Teil immer noch genutzt werden, und sich super für Trekkings oder eben Biketouren eignen.
Schon nach den ersten paar Kilometern kommen wir bei einer kleinen Bar vorbei. Eine Mischung aus Beiz, Verkaufsladen und Künstleratelier. Wir können nicht anders, als hier einen kurzen Stop einzulegen und uns ein Erfrischungsgetränk zu gönnen. Genau solche Erlebnisse und Begegnungen mit den Einheimischen machen die Biketour noch spezieller und abwechslungsreicher.
Wir fahren weiter durch den Wald in Richtung Chicamocha Canyon. Vor uns tut sich eine riesige grüne Schlucht auf, die wir von ganz oben her bestaunen können. Der Chicamocha River schlängelt sich tief unten durch das Tal. Der Canyon war sogar nominiert für die sieben Naturwunder der Erde. Auch wenn er es nicht unter die sieben geschafft hat, der Canyon ist garantiert eine Attraktion für jeden Naturliebhaber. Die Landschaft ist atemberaubend.
Die Trails hier in der Umgebung sind für Anfänger als auch für Fortgeschrittene geeignet. Das Klima ist warm und feucht, man kommt schnell mal ins Schwitzen. Ich empfehle, genügend Wasser sowie eine Zwischenverpflegung mitzunehmen, sowie Flickzeug für dornengeplagte Reifen.
Für den Rücktransport nach Barichara organisiert unser Guide Camila, einen Chiva. Diese Busse werden heute noch rege als Transportmittel von den Einheimischen genutzt, da sie sehr robust sind und gut im Gelände zurechtkommen.
Um auch von der Kultur einen Eindruck zu bekommen, schnappen wir uns am nächsten Morgen wieder unsere Bikes und schauen uns Barichara vom Velo aus an. Durch die kleinen Gassen an der Kirche vorbei Richtung Marktplatz bieten uns die vielen Stufen und hohen Bordsteine immer wieder tolle Gelegenheiten für den einen oder anderen Sprung. Gerne würden wir noch bleiben, doch auf uns warten schon die nächsten Programmpunkte unserer Reise. Wir denken heute immer noch gerne an die beeindruckende Natur und das kleine beschauliche Örtchen zurück.

Kolumbien ist im Sommer 2018 bei Transa überall präsent. Hier findest du viele weitere Informationen zum Land und zur Reise: www.transa.ch/kolumbien

Diese Reise entstand dank freundlicher Unterstützung von folgenden Partnern.

Möchtest du Kolumbien ebenfalls mit dem Mountainbike erkunden? Bike Adventure Tours bietet in der Saison 2019 sowohl die Nord- als auch die Südroute als Abenteuerreise an.

Footnotes: Herzlichen Dank an Myriam und Andy (Protagonisten) und Camila (Guide).