Brändi

Firmenportrait

Die Stiftung Brändi wurde 1968 auf Initiative des Elternvereins Insieme, der Stiftung Rast und des Kantons Luzern gegründet. Somit wurden die Behindertenaufgaben bewusst an privatrechtlich organisierte Institutionen übergeben. Mit 16 Unternehmen ist die Stiftung Brändi an den neun Standorten Horw, Kriens, Luzern, Littau, Willisau, Sursee, Hochdorf und Baldegg vertreten. Sie bietet im Auftrag des Kantons und der Invalidenversicherung Arbeits-, Ausbildungs- und Wohnplätze für Menschen mit Behinderungen an.

In der Stiftung arbeiten vor allem Menschen mit geistigen oder körperlichen Behinderungen und psychischen Beeinträchtigungen. Die Stiftung Brändi ist mit rund 1‘800 Beschäftigten einer der grössten Arbeitgeber im Kanton Luzern. Insgesamt arbeiten über 600 Fachpersonen im Bereich der Begleitung, Anleitung und Betreuung.

Die Stiftung Brändi bietet Berufslehren in 14 Branchen an, wobei insgesamt 1‘085 Arbeitsplätze in 10 AWB-Unternehmen zur Verfügung stehen. Weiter arbeitet die Stiftung mit sechs Wohnunternehmen zusammen, weshalb für die individuellen Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner sieben unterschiedliche Wohnformen mit Freizeitangeboten zur Verfügung stehen (insgesamt 335 Wohnplätze).

+Hauptsitz und Fertigung

Hauptsitz:
Stiftung Brändi
Horwerstrasse 123
6011 Kriens, Schweiz

Fertigung:
Schweiz

 

+Produktionsbedingungen

Erwirbt man ein Produkt wie den klein verpackbaren Brändi Grill oder den Fahrradflaschenhalter für grosse PET-Flaschen, erhält man einerseits Qualität, andererseits unterstützt man die berufliche, soziale und kulturelle Integration von Menschen mit Behinderungen. Die meisten Produkte werden von der Stiftung Brändi entwickelt und von Menschen mit Behinderungen hergestellt. Viele dieser Produkte haben eine lange Tradition. So auch der Brändi-Grill, der seit über 30 Jahren hergestellt wird, oder das bekannteste Spiel Brändi-Dog.
Es handelt sich bei der Stiftung Brändi um eine privatrechtliche Stiftung und professionelle Non-Profit-Organisation, welche sich für die Lebensqualität von Menschen mit Behinderungen einsetzt.

+Produktionsmaterialien

Viele der Spiele, die von der Brändi-Stiftung hergestellt werden, bestehen aus Naturprodukten wie zum Beispiel Holz. Eines dieser Spiele ist das Kubb Master, auch bekannt als Wikingerschach, das in Luzern aus Buchen- und Tannenholz hergestellt wird.

Andere Produkte, so auch der Brändi-Grill, werden aus Aluminium hergestellt.

+Nachhaltigkeit

Neben der Nachhaltigkeit der Produkte selbst, steht die Stiftung Brändi vor allem für die soziale Nachhaltigkeit: Indem sie Menschen mit Behinderungen die Möglichkeit bietet, (wieder) in den Arbeitsalltag und das alltägliche Leben zu finden, trägt sie einen wichtigen Teil zur Nachhaltigkeit im sozialen Bereich bei.

Gewicht
Preisbereich
Art
Grösse
Geschlecht
Farbe
zur Produktseite

Brändi Grill

Genialer Grill, der sich in alle Richtungen schieben und drehen lässt.Die qualitativ...

CHF 49.90
zur Produktseite

Brändi 1.5 l Flaschenhalter

Velo-Flaschenhalter für 1.5 Liter-Flaschen mit sozialer Note. Zwei Fliegen mit einer...

CHF 24.90
zur Produktseite

Brändi Grillstab Kopfteil

Ersatz-Grillstab-Kopfteil für Brändi-Grill. Das Brändi Grillstab...

CHF 6.50
zur Produktseite

Brändi Grillstab Fussteil

Ersatz-Grillstab-Fussteil für Brändi-Grill. Das Brändi Grillstab...

CHF 6.50
zur Produktseite

Brändi Haltebügel

Ersatz-Haltebügel für Brändi-Grill. Der Brändi...

CHF 16.50
zur Produktseite

Kubb Master

In der Schweiz produziertes Kubb Spiel.Das Kubb Master wird in der Werkstatt der Stiftung...

CHF 119.90