Weitere Themen

Die Abenteuer der Blum Family

Unsere Geschichte

Wir, Sabrina und Markus Blum, haben beide viele Jahre in der Ferne verbracht. Nicht nur auf Reisen besuchten wir verschiedenste Länder, auch beruflich zog es uns immer wieder ins Ausland: Sabrina arbeitete mehrere Jahre in der Tourismusbranche in Australien, während Markus lange Zeit als Schneesportlehrer in Neuseeland aktiv war.

So kam es auch nicht überraschend, als Markus seiner Sabrina 2008 in Gummistiefeln und Schwimmweste einen Heiratsantrag machte, während sie durch die Yukon-Flats in Kanada paddelten.

Auf den Spuren des Schneekinds

Im Sommer 2010 begab sich die Blum Family mit der damals 18 Monaten alten Tochter Amira nach Kanada, auf ihr damals grösstes Abenteuer. Mit zwei Reit- und drei Packpferden zogen sie durch die endlos scheinenden Weiten der Cassiar Berge in British Columbia, mit dem Ziel die kleine Blockhütte aus dem Bestseller "Das Schneekind" des weltbekannten Abenteurers Nicolas Vanier zu finden. 

Während zwei Monaten kreuzten sie keine andere Menschenseele. Nebst den mitgeführten Grundnahrungsmitteln ernährten sie sich von gefangenem Fisch und dem Erlegen von Wald- und Birkhühnern. Im Sommer 2011 sind sie dann sogar auf unbestimmte Zeit nach Kanada gezogen, um im Land des Schneekinds Abenteuer- und Pferdetrekkingtouren zu leiten. Inzwischen haben sie die Hütte am Thukadasee und das Gebiet der Cassiar Berge bereits mehrmals besucht. Auch den eisigen Winter im Jahr 2012 haben sie in der kleinen Hütte verbracht - ohne Strom, fliessend Wasser und über 200 Kilometer Luftlinie Entfernung zum nächsten Nachbarn.

Auf in neue Abenteuer

Nach ihren Kanada-Reisen wollten Sabrina und Markus mit ihren beiden Töchtern zu einem weiteren Pferde-Abenteuer aufbrechen. Weil aber die Jüngste eine Pferdeallergie bekam, musste eine neue Idee her: Das Outback in Australien durchqueren - mit Kamelen und einem Planwagen.

Im November 2016 bricht die Blum Family nach Australien auf. Während die Kinder Amira und Naira im kleinen südaustralischen Ort Hawker zur Schule gehen, beginnen Sabrina und Markus auf einer Farm ungezähmte, direkt aus der Wüste stammende Kamele zu trainieren. Der Umgang mit den noch wilden, störrischen Tieren und Temperaturen von bis zu 50° C verlangte ihnen alles ab. 

Nach sechs Monaten harter Arbeit, grosser Beharrlichkeit und vielen Rückschlägen, spannen Sabrina und Markus die Kamele vor den eigens dafür gebauten Wagen und ziehen mit ihren Kindern während drei Monaten durch die beeindruckende Wüstengebiete Australiens. Auch auf diesem Reiseerlebnis vertrauen sie ganz auf sich selbst und auf die Verlässlichkeit ihrer Tiere, weit weg vom Rhythmus des Alltags.

Impressionen ihrer Australien-Reise: