Weitere Themen

Safety Check

Experten von Transa wie Kletterlegende Pesche Wüthrich sowie von der Bergschule Höhenfieber machen dich fit für Fels und Eis. Bei den kostenlosen Safety Checks in den Transa Filialen Zürich und Basel checken die Bergführer deine Ausrüstung, demonstrieren an den Kletterwänden typische Schlüsselsituationen und üben diese praktisch mit dir. Ausserdem verraten die Cracks manchen Geheimtipp zu Klettergebieten und Hochtouren.

Die Abendkurse sind in zwei Themenschwerpunkte unterteilt:

+Safety Check mit Schwerpunkt Alpine Hochtouren

In diesem Abendkurs erfährst du alles Wichtige rund um das Thema Alpine Hochtouren: Wie seile ich mich auf dem Gletscher richtig an? Wie funktionieren die verschiedenen Methoden der Spaltenrettung? Steigeisen, Bergstiefel, Pickel und Seillangen – worauf muss geachtet werden?

Ort und Datum:
Donnerstag, 16. Juni 2016: Transa Filiale Zürich Europaallee
Donnerstag, 23. Juni 2016: Transa Filiale Basel

Zeit:
20.00 bis ca. 22.30 Uhr

Kosten:
gratis, Anmeldung erforderlich

Ablauf:

  • Begrüssung inkl. Apéro
  • Kurzes Referat zum Thema Hochtouren
  • Praxisteil: Flaschenzüge für Spaltenrettung / Anseilmethoden auf dem Gletscher / Safety Check der Ausrüstung
+Safety Check mit Schwerpunk Mehrseillängenklettern

Die Experten verraten dir in diesem Abendkurs, auf was bei der Vorbereitung und Tourenplanung beim Mehrlängenseilklettern unbedingt geachtet werden muss.

Ort und Datum:
Donnerstag, 30. Juni 2016: Transa Filiale Zürich Europaallee

Zeit:
18.00 bis ca. 22.00 Uhr

Kosten:
gratis, Anmeldung erforderlich

Ablauf:

  • Begrüssung inkl. Apéro
  • Safety Check der mitgebrachten Ausrüstung inkl. Beurteilung (Achtung: Es werden nur Tipps und Tricks weiter gegeben. Die Beurteilung ist rein subjektiv und es kann keine Haftung übernommen werden)
  • Kurzes Referat über das Mehrseillängenklettern
  • Anwendung der gängigen Sicherungsformen mit Halbseilen, Standplatz und Abseilen und überschlagend klettern





Die Abendkurse sind kostenlos, die Teilnehmerzahl aber jeweils auf 25 Personen / Kurs beschränkt. Die Anlässe richten sich an Sport- und Freizeitkletterer und -alpinisten (kann auf Anfrage abgeklärt werden).