Line Skis

+Hauptsitz und Fertigung

Hauptsitz:
Seattle Washington USA

Fertigung in:
China (in eigener Fabrikationsstätte, gemeinsam mit K2 Skis, K2 Snowboard & RIDE Snowboards)

Firmenportrait

Line Skis wird 1995 von Jason Levinthal als Ein-Mann Garagenunternehmen gegründet. Seine Vision ist Fahr- und Freestyle Erlebnis und vor allem auch den Spaß Faktor vom Snowboarden auf das Skifahren zu übertragen. Jasons Motto lautet: Innovative Ski durch progressive Ideen, Produkte und Athleten. Noch im gleichen Jahr entwickelt er den ersten symmetrischen Ski speziell für den Freestyle Markt. Dies eröffnet dem Fahrer ganz neue Möglichkeiten. Die Skier ermöglichen eine bessere Landung, erleichtern das Anfahren im Switch sowie eine schnellere Rotation. Bald folgt die Pollard Ski Serie – eine Freestyle- und Backcountry-Serie welche von Eric Pollard entworfen und entwickelt wurde. Line Ski hat ihren Hauptsitz in Washington USA von wo aus Marketingstrategien, Finanzen, Produkteentwicklung und Innovation erarbeitet werden. Bei der Entwicklung gilt es, innert 24h, von der Idee über den Bau der Prototypen, bis zum On-Snow-Test am Mount Hood. Diese Nähe zur Materie geballt mit dem Drive und Motto von Jason Levinthal lassen Line Ski technisch herausragen. Ihre Produktepalette reicht von Freestyle Ski wie der Blend, Chronic, Tom Wallisch, Honey Badger oder Honey, Freeride Ski wie der Sick Day, Supernatural und Pandora, oder die Signature Backcountry Ski Serie namentlich Pescado, Sakana, Magnum Opus, Mordecai und Sir Francis Bacon. Dazu kreieren sie eine Street Wear Linie und haben verschiedene Ski- und Teleskopstöcke im Angebot. Das lässt das Skifahrer Herz höher schlagen!

+Produktionsbedingungen

Sehr gute Produktionsbedingungen für die Mitarbeiter in der modernen Fertigungsanlage, ein kompletter Neubau aus 2015/16.

 

 

+Produktionsmaterialien

Rohmaterial importiert aus EU: Stahl, Holz, Fiberglass, Carbon und P-Tex

+Nachhaltigkeit

Line Ski dreht sich um den Ski Genuss in der Natur und Winterwunderland Erlebnisse. Minimieren der Abfall- und Überschussmaterialien in den Produktionsprozessen und Recycling der restlichen Materialien ist daher Selbstverständlichkeit. Sie betreiben frühzeitige und präzise Produktionsplanung um konzentrierte Transporte via Wasserweg/Schiff zu ermöglichen. Ziel ist es, möglichst keine Flugtransporte zu benötigen, um den fossilen Brennstoffverbrauch einzusparen.

No products found