Brändi

Die Stiftung Brändi wurde 1968 auf Initiative des Elternvereins Insieme, der Stiftung Rast und des Kantons Luzern gegründet. Somit wurden die Behindertenaufgaben bewusst an privatrechtlich organisierte Institutionen übergeben. Mit 16 Unternehmen ist die Stiftung Brändi an den neun Standorten Horw, Kriens, Luzern, Littau, Willisau, Sursee, Hochdorf und Baldegg vertreten. Sie bietet im Auftrag des Kantons und der Invalidenversicherung Arbeits-, Ausbildungs- und Wohnplätze für Menschen mit Behinderungen an.

In der Stiftung arbeiten vor allem Menschen mit geistigen oder körperlichen Behinderungen und psychischen Beeinträchtigungen. Die Stiftung Brändi ist mit rund 1‘800 Beschäftigten einer der grössten Arbeitgeber im Kanton Luzern. Insgesamt arbeiten über 600 Fachpersonen im Bereich der Begleitung, Anleitung und Betreuung.

Die Stiftung Brändi bietet Berufslehren in 14 Branchen an, wobei insgesamt 1‘085 Arbeitsplätze in 10 AWB-Unternehmen zur Verfügung stehen. Weiter arbeitet die Stiftung mit sechs Wohnunternehmen zusammen, weshalb für die individuellen Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner sieben unterschiedliche Wohnformen mit Freizeitangeboten zur Verfügung stehen (insgesamt 335 Wohnplätze).

Brändi6 Artikel

Kategorien
Filter