Gloryfy

"You can't break them, only lose them!" - das ist das Crede der Marke Gloryfy. Maximaler Schutz der Augen, höchste Funktionalität und minimales Verletzungsrisiko dank intelligenter Verwendung von geeigneten Kunststoffen und Technologien. Was aus der Österreichischen Brillenmanufaktur Gloryfy kommt ist schon etwas Besonderes. Unbreakable, so ist auch die Geschichte und die Entstehung der Sonnenbrillen von Gloryfy zu beschreiben. Christoph Egger arbeitet mit dem Material Silikon für Handy-Schutzhüllen, als die Augenverletzung eines Freundes 2004 beim Skifahren durch eine zerbrochene Brille und der Streit eines Paares nach einem klassischen „Draufsitzer“  eine Idee aufkeimen lässt. Warum nicht auch Brillen mit dem bereits bekannten Material Silikon herzustellen. Idee gut, jedoch sind die ersten Versuche in der Herstellung totale Fehlschläge.

Christoph Egger ist von der Idee überzeugt und macht weiter. In Mayrhofen im Zillertal wird 2005 ein Reinraum inklusive Labor aufgebaut, um mehr oder weniger unabhängig von externen Entwicklern die notwendigen Tests und Versuche in der Entwicklung durchzuführen. Was dann folgt zeugt von „unbreakable“, denn es brauchte geschlagene fünf Jahre bis von der Idee ein erstes Serienprodukt entstand. 

2006 im Labor wird getestet, getestet und nochmals getestet. Die Hauptschwierigkeiten, die geeigneten Materialien und einen geeigneten Serienprozess zu finden, der eine Produktion in grossen Mengen ermöglicht! 

2007 verlässt einer der wichtigen Kunststofftechniker aus dem Spezialistenteam das Entwicklerteam, da er nicht mehr an die Vision der vollkommen unzerbrechlichen Brille glaubt. Christoph Egger glaubt weiter an seine Vision und mit einem neuen Techniker wird weitergearbeitet. 

2008 werden unter abenteuerlichen Umständen die ersten Gloryfy Unbreakables ausgeliefert. Da es noch keine Serienproduktion gibt, werden alle Modelle im Labor hergestellt, die gelieferten Produkte sind „wahre“ Unikate!

2009 steht das Projekt kurz vor dem Aus. Verzweifelt wird versucht, eine Serienproduktion aufzubauen, die in der Lage ist, die „Unbreakables“ wirtschaftlich zu produzieren.

2010 erfolgt der Durchbruch, was 2005 als Idee entstand ist Wirklichkeit geworden. Endlich können Gloryfy Unbreakable Brillen in Serie produziert werden. 2010, nach fünf Jahren des Entwickelns und Testens, gelang im heimischen Labor in Tirol der Durchbruch und die Brillen konnten erstmals serienmässig aus den Kunststoffen gloryfy G-Flex® und gloryfy I- Flex® gefertigt werden.

Heute werden die Brillen von Stars, Sternchen, Sportlern, Musikstars und Normalos getragen. Eine Vision zu haben, an sie zu glauben und immer auf das Ziel hinzuarbeiten ist der Garant zum Erfolg. Die Sicherstellung des Produktionsgeheimnisses sowie die kurzen Wege zwischen Entwicklung, Produktion und Vertrieb sind ausschlaggebende Argumente, warum die Brillen immer noch in Österreich hergestellt werden. Die Komplexität von gloryfy unbreakable ist sehr hoch. Das Geheimnis von Gloryfy liegt im einzigartigen Verfahrensprozess und der lässt sich im heimischen Labor am besten umsetzen und weiterentwickeln.

Ein weiteres Argument für den Standort Österreich ist die geographische Lage inmitten der Tiroler Bergwelt, welche ideale Voraussetzungen zum Testen von Neuentwicklungen bietet. Ein signifikanter Teil des Gloryfy Athletenteams wohnt in unmittelbarer Nähe zum gloryfy Hauptquartier und so können Produkttests unkompliziert und zeitnah passieren und deren Feedback in Bezug auf Weiterentwicklung und Design der Brillen stetig mit einbezogen werden. Eine unzerbrechliche Brille von Sportlern für Sportler – die Expertise von aussen gepaart mit dem unternehmensinternen Know-How und der jahrelangen Erfahrung im Umgang mit dem einzigartigen unzerbrechlichen Material NBFX (Non Breakable Flex Polymer) ist wesentlicher Bestandteil des Erfolgsrezeptes von gloryfy unbreakable eyewear.

Gloryfy29 Artikel

Kategorien
Filter