Vivo Barefoot

Der begeisterte Tennisspieler Tim Brennan litt öfters unter Schmerzen die er sich nicht wirklich erkläre konnte. Brennan bemerkte aber, dass seine Verletzungen etwas mit der Dicke und Leistenform seiner konventionellen Sportschuhe zu tun hatten. Mit sehr dünnen Sohlen kam er viel besser zurecht. Daher entwickelte er zu Beginn der 2000er in seinem Studio im Royal College of Arts das erste Konzept für Barfuss-Schuhe und stellte es seinem Freund Galahad Clark vor, dieser stammte aus der Clark-Schuhmacher Dynastie und war von der Idee begeistert. Vivobarefoot war geboren. Nach fünf Jahren Forschung und Entwicklung kam der erste, minimalistische Barfuss-Schuh auf den Markt. Die ultradünne, aber durchstichfeste Barfuss-Sohle wurde patentiert.

Der Mensch hinterlässt Spuren. Abdrücke der Füsse, die uns mit dem Boden verbinden. 200.000 Nervenenden, 33 Hauptmuskeln, 28 Knochen und 19 Bänder machen aus dem Fuss ein biomechanisches Meisterwerk. Lange ging man davon aus, dass gepolsterte und gefederte Schuhe besser für die Gesundheit wären. Vivobarefoot geht vom Gegenteil aus: die Polsterung kapselt den Fuss von der Umwelt ab, filtert für den Körper wichtige sensorische Signale aus und verhindert einen natürlichen Bewegungsablauf. Vivobarefoot Schuhe kommen dem Barfusslaufen so nahe, wie es mit Schuhen möglich ist. Ganz nach dem Motto weniger ist mehr, geht Vivobarefoot einen Schritt zurück zur Basis, zur ursprünglichen Art des Gehens. Vivobarefoot hat Schuhe für Alltag, Sport und Outdoor im Sortiment und bietet auch Kinderschuhe an.

Vivo Barefoot

Filter