Zippo

Die Geschichte der Zippo Manufacturing Company begann in den 1930er-Jahren, im Bradford Country Club in Bradford, Pennsylvania. George Blaisdell sah seinem Freund zu, wie dieser mit beiden Händen ein sichtbar unpraktisches Feuerzeug bediente. Zwar funktionierte es trotz starkem Wind, aber das Erscheinungsbild war mässig, es bekam schnell Dellen und das Design war unpraktisch. George Blaisdell hatte eine Idee und machte sich an die Arbeit. Dem Kamin zum Schutz der Flamme vor Wind fügte er ein kleines, rechteckiges Gehäuse mit einem Scharnier-Deckel hinzu. So konnte das neue Feuerzeug leicht mit einer Hand bedient werden. Das Wort Zipper gefiel George, er spielte mit den Buchstaben und heraus kam Zippo. 1934 reichte er das erste Patent ein. Das erste Modell aus dem Jahr 1933 steht heute im Zippo/Case Museum in Bradford.

Nach Kriegseintritt der USA in den zweiten Weltkrieg stellte Zippo ausschliesslich Feuerzeuge für das Militär her. Zippo wuchs dank dieser Aufträge schnell und Millionen Amerikanischer Soldaten trugen das Feuerzeug im Gefecht bei sich. So verbreitete sich das Feuerzeug auf der ganzen Welt als amerikanische Kultmarkte. Blaisedells Vorliebe für auffällige Werbekampagnen tat ihr übriges. Nach Kriegsende verkaufte Zippo seine Feuerzeuge wieder an Endverbraucher. 1950 folgte das zweite Patent. Das Design wurde bis heute nur geringfügig angepasst. Das Datum, welches seit Mitte der 50er Jahre auf die Unterseite jedes Feuerzeuges geprägt wird, diente ursprünglich der Qualitätskontrolle. Mittlerweile wurde es zu einer wichtigen Information für Sammler, welche sich auf der ganzen Welt in Sammlervereinen treffen und austauschen. Der Zippo-Moment entstand in den 60er Jahren, als begeisterte Fans ihr Zippo-Feuerzeug während Konzerten für ihre Lieblingskünstler anzuzünden. Zippo brachte zu Werbezwecken immer wieder andere Produkte auf den Markt, welche aber bald wieder verschwanden. In den 70er Jahren begann Zippo, seine Feuerzeuge auch in Übersee zu verkaufen.  
1997 öffnete das Zippo/Case Museum seine Pforten, welches auch ein Geschäft und die Zippo Repair Clinic beherbergt. Zippos Garantieversprechen lautet nämlich: "It works or we fix it free." – Das Feuerzeug funktioniert, oder Zippo repariert es umsonst.

2002 wurde die Form des Feuerzeugs als Handelsmarke eingetragen. Das nachfüllbare Mehrzweck-Stabfeuerzeug Zippo MPL kam ebenfalls zu dieser Zeit auf den Markt. 2010 wagte sich Zippo auf den Outdoor-Markt: mit einem Handwärmer aus Metall, welchem eine ganze Linie folgte. Produkte rund ums Feuer wie etwa das Notfall-Set zum Feuermachen oder Camping Ausrüstung. Das Zippo Feuerzeug spielte in mehr als 2000 Filmen als Requisite oder manchmal sogar eine Hauptrolle mit und dürfte vielen als Werbefeuerzeug bekannt sein. Der Zippo-Klick wurde für Lieder verwendet, sein Foto zierte Albumcovers und wurde in die Haut von Rockstars tätowiert. Bis heute wurden mehr als 500 Millionen Feuerzeuge in der ganzen Welt verkauft.
George B. Duke, der Enkel des Gründers ist heute Eigentümer und Vorstandsvorsitzender von Zippo und erweitert das Sortiment stetig. Zum Unternehmen gehören heute ausserdem die Ronson Consumer Products Company, welche ebenfalls Feuerzeuge und Feuerzeugbenzin herstellt und die W.R. Case and Sons Cutlery Company.

Zippo2 Artikel

Kategorien
Filter