So schützt du dich gegen Kälte und Nässe – auf den Trails und im Alltag

Kürzere Tage während Herbst und Winter sorgen nicht nur für kühlere Temperaturen sondern auch für weniger Licht. Höchste Zeit also, dein Bike oder Alltagsvelo mit dem richtigen Velolicht auszustatten. Zudem sagen wir dir, wie du dich auch selber am besten gegen Kälte und Nässe schützt. 

Manuel
Einkäufer Bike
"Kühlere Temperaturen sind noch lange kein Grund, aufs Biken und das Velofahren im Alltag zu verzichten."

Neuralgische Stellen schützen

Am empfindlichsten beim Velofahren und Biken sind die exponierten Körperstellen. Neuralgische Punkte sind hier wie immer Hände, Füsse und der Kopf. Das Spezielle: Diese Stellen sind während der Fahrt besonders viel Wind und damit Kälte ausgesetzt, ohne dass sie intensiv in Bewegung wären. Die Füsse beispielsweise werden kaum bewegt und stehen relativ ruhig auf den Pedalen, das forciert das Auskühlen merklich.

Wichtig also: Der richtige Schutz gegen Kälte und Nässe. Ein Schuhüberzieher ist daher besonders empfehlenswert. Gleiches gilt für Helmunterzieher und Handschuhe. Wenn du beim Helmunterzieher ein stylisches Modell zum Pendeln wählst, kannst du ihn nach dem Abziehen des Helms gleich anbehalten, er dient nämlich gleich als Mütze für den Alltag.

Von innen wärmt beispielsweise heisser Tee, welchen du am besten in einem Thermobidon mitnimmst. Das funktioniert natürlich auch mit Kaffee, den du beim Pendeln am Bahnhof oder im Zug geniessen kannst. 

Den Durchblick bewahren

Es gibt weitaus angenehmere Umstände als Nieselregen und bissiger Wind beim Velofahren und Biken. Umso wichtiger, dass du auch bei garstigem Wetter den Durchblick behälst. Dabei helfen Brillen mit Klarsicht- oder Variogläsern. Klarsichtgläser sind günstiger, passen sich im Gegenzug zu den etwas teureren Variogläsern aber nicht dem Licht an. Wir empfehlen dir eines der folgenden Modelle: 

zur Produktseite

Sportstyle 204

CHF 39.90
zur Produktseite

Sportstyle 705

CHF 149.90
zur Produktseite

Tycane

CHF 269.90

Sehen und gesehen werden mit der richtigen Velolicht

Was haben Laufsteg und Strassenverkehr gemeinsam? Sehen und gesehen werden ist das wichtigste. Und dafür brauchst du die richtigen Lichter für dein Velo oder Bike. Die Frage dabei: Möchtest du primär für andere Verkehrsteilnehmer sichtbar sein oder den eigenen Weg beleuchten? Ein Vorder- und Rücklicht ist vom Gesetz her ohnehin vorgeschrieben. Benötigst du es primär, dami du gesehen wirst, empfehlen wir dir Modelle, welche praktischerweise per USB wieder aufgeladen werden könnnen. Für die Beleuchtung auf deinem Feierabendtrail empfehlen wir je eine Lampe am Lenker und auf dem Helm. Der Vorteil: Wenn du das vor dir liegende Gelände auch auf Kopfhöhe ausleuchtest, werfen die Hindernisse viel weniger Schatten. 

zur Produktseite

Vibe TL (rear)

CHF 49.90
zur Produktseite

Trail 1000 FC

CHF 159.90

Dein Bike braucht Pflege

Der grösste Feind eines Bikes oder Velos ist das Salz, welches aufgrund der Schneereinigung massenhaft auf der Strasse und im Pflotsch vorhanden ist. Auch wenn es aufwändig ist: Du machst dir und deinem Bike einen grossen Gefallen, wenn du es nach jedem Gebrauch im Schnee kurz abspülst, trocknest und dann die Kette kurz ölst. Ansonsten beginnt diese bereits nach kurzer Zeit zu rosten. 

zur Produktseite

EcoSpray Lube

CHF 19.90
Kategorien:
Tipps und Tricks
Planen & Checklisten
Biken | Velofahren