Was muss ich beim Zelten oder Biwakieren in freier Natur beachten?

Biwakieren und Zelten in freier Natur ist eine Übernachtungsform mit Suchtpotenzial. Eine Nacht unter dem Sternenhimmel zu verbringen ist für viele ein Wunschtraum, der aus unserer Sicht mit etwas Know-how und der richtigen Vorbereitung ganz schnell in Erfüllung gehen kann. 

Steffi
Verkaufsberaterin Transa Basel
"Biwakieren wird von den meisten Outdoor-Begeisterten nur für den Notfall im Gebirge in Betracht gezogen. Ich verbringe die Nächte bei Trekking- und Klettertouren freiwillig draussen unter dem Sternenhimmel."

Tipps & Tricks

Folgende Tipps legen wir dir ans Herz: 

  • Wähle für dein erstes Biwak eine Schönwetterperiode ohne Gewittertendenzen im Sommer.
  • Studiere die Wanderkarte, um geeignete Plätze zu finden.
  • Erkundige dich, wo die Schutzgebiete und Wildruhezonen liegen: Ideale Standorte liegen oberhalb der Baumgrenze.
  • Frage beim Hüttenwart nach einer Bewilligung, wenn du in der Nähe einer Hütte übernachtest.
  • Nimm Rücksicht auf andere Naturbewohner: Vermeide grössere Aktivitäten und Lärm in der Dämmerung und in der Nacht.
  • Lass keine Essensreste liegen.
  • Erkundige dich zur richtigen Ausrüstung.
  • Und das wichtigste: Nimm nichts mit, ausser deine Eindrücke. Hinterlasse nichts, ausser deine Fussspuren.

Mit diesen Produkten wird dein Biwak zum Highlight

Die unverzichtbare Ausrüstung:
Eine leichte und trotzdem bequeme Isoliermatte, zum Beispiel die NeoAir XTherm von Therm-A-Rest schützt vor Nässe und Kälte vom Boden her. Wenn der Boden sehr dornenreich ist, lege eine robuste Schutzfolie unter die Isomatte. Der mumienförmige Daunenschlafsack von Highlight hält einen bis zu einer Aussentemperatur von 0° C angenehm warm. Ein atmungsaktiver Biwaksack schützt dich vor Wind, Taunässe und Regen. Wenn Regen nicht ausgeschlossen werden kann, nimm noch ein kleines Tarp mit, welches mit Hilfe der Wanderstöcke und etwas Schnur über dem Biwakplatz aufgespannt werden kann. Ein ganz anderes Prinzip ist das Hängemattenbiwakieren. Der Vorteil davon: Man schläft auch auf unebenem und steinigem Untergrund gut und bleibt trocken.

zur Produktseite

NeoAir XTherm

CHF 289.90
zur Produktseite

Absolut 0

CHF 469.90
zur Produktseite

Tarp Kari TC

CHF 269.90
zur Produktseite

Hubba Hubba NX

CHF 529.90

Die nützlichen Helfern:
Eine Stirnlampe mit genügend Akkuleistung und Ersatzbatterien hilft, sobald es dunkel wird. Die Lampe kannst du zusammen mit der speziellen Schutzhülle auch als Laterne einsetzen. Eine Feldflasche mit heissem Wasser gefüllt dient auch als Bettflasche. Mit dem biologisch abbaubaren Waschmittel lassen sich Geschirr, Wäsche und Körper reinigen. Das wichtigste Credo in den Bergen heisst: "Hinterlasse keine Spuren". Dabei hilft der Mehrzweckbeutel von Rubytec zum selber Abknoten.

zur Produktseite

Tikka

CHF 39.90
zur Produktseite

Noctilight

CHF 24.90
zur Produktseite

Core

CHF 29.90

Die Verpflegung:
Mit dem ultraleichten Kocher lassen sich in kürzester Zeit feine Mahlzeiten zubereiten. Bei mehrtägigen Touren helfen gefriergetrocknete Trekkingmahlzeiten, die mit Wasser aufgekocht werden können. Diese sind sehr lecker und nahrhaft. Und zum Schluss der Luxustipp: Die Bialetti Espressokanne für den Morgenkaffee.

zur Produktseite

Lite XL

CHF 189.90
zur Produktseite

Moka Express

CHF 33.90

Outdoor-Expertin Steffi erklärt dir, was du beim Biwakieren beachten musst:

Kategorien:
Raus. Aber richtig.
Produkte
Tipps und Tricks
Biwakieren
Zelten