R12

Artikelnummer: 174816-001

Das wichtigste in Kürze

Maximale Performance bei minimalem Gewicht: Die R12 verbindet Technologien aus dem Race Bereich mit neuen Innovationen zu einer ultraleichten Freeride- oder Tourenbindung.

Über R12

Die R12 ist ist nicht einfach ein Update der Raider 12. Angefangen beim Bohrbild des Vorderkopfes: Die R12 hat ein wesentlich längeres und auch breiteres Bohrbild, was die Stabilität und Ausreissfestigkeit positiv beeinflusst. Der Step in wurde durch einen neuen Boot Stop nochmals vereinfacht. Wirklich fast revolutinär ist das geschlossene System am Vorderkopf: Ähnlich wie bei der Revolution Bindung arbeitet ATK bei den neuen Raider Modellen nicht mehr mit Federn an den Hebelarmen sondern mit einer versteckten Feder quer zu den Hebelarmen. Dabei geht es weniger um Gewichtseinsparung sondern darum, die Klemmwirkung zu optimieren. Aus diesem Grund bietet diese Bindung verschiedene Klemmwinkel, um die Kraft perfekt auf die (leider noch immer) variierende Breite der Inserts im Schuh anzupassen. Die Arme der Raider 12 sind im neuen Gehäuse in geschlossenem Zustand in perfektem Formschluss. Damit hängen die Arme nicht nur in den Achsen sondern werden eigentlich auf ganzer Länge geführt. Dies ist ein weiterer Aspekt, der zur enormen Stabilität des Raider Kopfes führt. In geschlossenem Zustand kann keinerlei Schnee in die Bindung eindringen, was zu Vereisung und Funktionseinschränkung führen könnte. Neu ist bei der Raider 12 der Stopper auch hinten, wie bei der Crest. Es gibt zwei magnetische Heelflaps mit denen zwei Stufen für Steighilfen möglich sind inkl. natürlich flach, wenn mann den Kopf dreht. Sehr cool ist natürlich der optionale Freeride Spacer, mit dem man ähnlich wie bei der Raider 2.0 die Grundplatte perfekt auf die Sohlendicke des Schuhs anpassen kann und eine perfekte Kraftübertragung erreichen kann. Der 25mm Verstellweg hinten ist ausreichend, auch wenn man zwei sehr unterschiedliche Boots besitzt. All diese Funktion bei 330 Gramm ist doch ziemlich beeindruckend.