Terra Mips

Artikelnummer: 173303-001

Das wichtigste in Kürze

Ultimativer Skihelm für Freeriderinnen. Mit ausgeklügeltem, aerodynamischem Belüftungssystem. Sehr leicht konstruiert und mit MIPS-Technologie, Polartec Liner, sowie In-Form 2 Fit-Anpassungssystem, dank deren du dich voll auf das Gelände konzentrieren kannst.

Über Terra Mips

Der neue Terra Mips von Giro konzentriert sich auf Design und Style – vergisst dabei aber den Faktor Sicherheit keinesfalls. Das Highlight dieses Helms ist dabei ohne Zweifel sein Passive Aggressive Venting System, das sich am aerodynamischen Luftstrom des Auto-Designs orientiert. Bist du voll in Fahrt, dann strömt ein angenehm, kühlender Luftstrom durch die Belüftungskanäle des Helms, während die Wärme gleichzeitig direkt nach aussen abgeleitet wird. Doch auch im Stand, wenn du nach einem hitzigen Anstieg auf dem Gipfel ein Päuschen machst, sorgen clevere Auslassöffnungen dafür, dass die Wärme von deinem erhitzten Oberstübchen schnell weg und nach aussen abströmen kann. Für das nötige Mass an Sicherheit sorgen die In-Mold-Konstruktion in Kombination mit dem multi-direktionale Schutzsystem MIPS, das dich vor Stössen und anderen Krafteinflüssen von aussen bestens schützt. Für den perfekten Sitz dieses stylischen Freeride-Helms sorgt dabei das einhändig zu bedienende In-Form 2 Fit Verstellsystem, das auch mit Handschuhen funktioniert. Es hat einen Verstellbereich von sechs Zentimetern! Innen ist der Freeride-Helm mit Polartec Power Grid ausgestattet. Die Gitterkonstruktion des Gewebes verbessert den Feuchtigkeitstransport und hat eine hervorragende Atmungsaktivität, indem sie Kanäle mit gezielten Berührungspunkten erzeugt, welche die Feuchtigkeit absorbieren und von Kopf wegführen. Zudem ermöglicht dir der Skihelm einen nahtlosen Übergang von deiner Goggle zum Helm und dank des integrierten Stack-Vent-System beschlägt deine Skibrille auch nicht. Während der stylische Look des Terra Mips durch den schlanken Schirm abgerundet wird. Mit dem Terra Mips bist du lässig, gut belüftet und sicher unterwegs – was braucht das Freeriderin-Herz mehr?