Race Face

Firmenportrait

Gegründet wurde Race Face 1992 als Hausmarke von Rocky Mountain. Der Namen setzt sich aus “Race Mountain” und “Rocky Face” und zusammen. Erste Produkte sind Titan Vorbauten und Titan Bar Ends. 1993 kommt der RealSeal Steuersatz auf den Markt. Er setzt Massstäbe, als einer der ersten A-Head Steuersätze und wird mehr als 10 Jahre gebaut. In der Mitte der 90er Jahre wir Race Face zum Pionier der Freeride Szene, respektive existiert Freeride weil es Race Face und ihre genialen Entwicklungen hat.  Die Turbine LP Kurbel mit ihrem I-Beam Design kommt auf den Markt und wir zur meist kopiertesten Kurbel weltweit. Ende der 90er bringt die Zusammenarbeit mit John Tomac die legendäre XY Sattelstütze auf den Markt und mit der Next LP Carbon Kurbel werden erstmals 7050er Aluminium und Carbon im Kurbelbau für MTB und Freeride kombiniert.

Mit der „Ultimate Freeride Challenge“ biete Race Face dem Nachwuchs eine Plattform und entdeckt fördert dabei grosse Namen wie Darren Berrecloth, Tyler Klassen, Cam McCaul, oder Matt Hunter zu Tage. Damit dominiert Race Face den Freeride Markt und bringt den preisgekrönten Diabolus Vorbau heraus, bis auf weiteres ein Meilenstein seiner Klasse hervor.

2010 für viele Biker der Super-Gau! Race Face, bekannt durch exzellente Komponenten, schliesst nach 18 Jahren Produktion seine Werke in Kanada und Asien. Was war geschehen? Das Konzept alle Komponenten kompromisslos als die stabilsten, leichtesten und der Welt herzustellen funktionierte noch immer, jedoch war der Bereich Bekleidung der den Gewinn des Unternehmens auffrass. Chris Tutton ein ehemaliger Mitarbeiter Rocky Mountaineer der 2008 zu Easton Cycling gewechselt war kaufte die bankrotte Firma Race Face auf. Er hatte sein ganzes Berufsleben mit den Marken Race Face und Rocky Mountain zu tun und ich wollte sie nicht einfach gehen sehen.  Grossartige  Produkte, viele tolle Leute und so setzte er den ursprünglichen Gedanken von Race Face fort. Am 10 Mai 2011, wurde Race Face wiedergeboren. Heute besitzt Chriss Tutton nicht nur Race Face sondern auch Easton Cycling in der Struktur der Fox Factory Holding Corp.
Das Unternehmen Race Face ist zu einem der Marktführer für Velo-Komponenten wie Pedale, Kurbelgarnituren, Lenker, Vorbauten und Sattelstützen geworden. Der Firmensitz liegt im kanadischen New Westminster. Die North Shore Berge bieten dabei ideale Voraussetzungen, um alle Bike Produkte in extremen Situationen ausgiebig zu testen.  Um bei Fahrten im Gelände sicher im Sattel zu sitzen, muss die Technik überzeugend lange halten.

Race Face Pedale sind für anspruchsvolle Fahrten mit dem Mountainbike entwickelt worden. Eine erhöhte Stabilität und eine maximierte Haltbarkeit bereiten Freude. Ganz gleich, welches Race Face Pedal Modell beim Downhill zum Einsatz kommt: die Material-Eigenschaften überzeugen in jedem noch so rauen Gelände. Die Konkurrenz staunend hinter sich zu lassen – egal, um welche Disziplin es sich handelt. Auf der Strasse, im Gelände, Cross-Country-Abenteuer oder Mega Jumps die Parts von Race Face verbindet überragende Technologien mit innovativen Konzepten und dem berühmten Race Face-Design.

Frei nach dem Motto „Inspired by Riders.

 

+Hauptsitz und Fertigung

Hauptsitz
Race Face Performance Products, Inc.
3145 Thunderbird Crescent
Burnaby, BC V5A 3G1
Canada

Fertigung
Canada, USA, Asien

 

 

+Produktionsbedingungen

Keine Angaben.

+Produktionsmaterialien

Keine Angaben.

+Nachhaltigkeit

Keine Angaben.

Preisbereich
Grösse
Geschlecht
Farbe
zur Produktseite

Atlas Pedale

Plattform Pedale mit flachem, leichtem und breitem Aluminium-Körper.Ob bei...

CHF 189.90
zur Produktseite

Chester Pedale

Plattformpedale aus Verbundstoff mit gutem Grip.Die Race Face Chester Pedale sind...

CHF 75.90