Weitere Themen

Nachhaltig Einkaufen

Kaufe nachhaltige Produkte und leiste damit einen Beitrag zu Umweltschutz und besseren Arbeitsbedingungen in der Produktion. Deine Kaufentscheidung fördert nachhaltige Produkte, Wertschöpfungsketten und schliesslich Marken, die sich der verantwortungsvollen Produktion von Outdoor-Ausrüstung verschrieben haben.

Hier zeigen wir dir, worauf du beim nachhaltigen Einkaufen achten kannst.

So funktioniert es:
Bevor es losgehen kann, musst du dir darüber im Klaren sein, was du genau brauchst. Nichts ist nachhaltiger, als nichts zu kaufen. Deshalb überlege dir gut, wofür du dein Wunschprodukt einsetzen willst. Je umfangreicher du es benutzen kannst, desto nachhaltiger. In einem zweiten Schritt gilt es, von den vorhandenen Produkten jenes auszusuchen, das dir am besten passt. Fehlkäufe sind nicht nur teuer und unnötig, sie sind auch nicht nachhaltig. Wenn du ein paar Schuhe unbedingt willst, sie jedoch nur eine halbe Nummer zu klein erhältlich sind, verzichte auf den Kauf! Wenn sie dich drücken und du sie nie anziehst, sind sie umsonst produziert worden.

Wir verstehen jedoch, dass ein Abenteuer nachhaltiger im Sinne von „unvergesslicher“ wird, je besser die Ausrüstung und optimierter das Gewicht ist.

Was bedeutet ein nachhaltiges Produkt für Transa?
Leider gibt es keine allgemeingültige Definition eines nachhaltigen Produkts. Die Schwierigkeit liegt darin, viele verschiedene Aspekte zu berücksichtigen, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Für die bei Transa angebotenen Produkte spielen folgende Kriterien eine besonders wichtige Rolle:

Ausgehend von den oben aufgelisteten Kriterien haben wir bei Transa eine eigene Definition für ein nachhaltiges Produkt ins Leben rufen. So wird es uns in Zukunft möglich sein, ein Produkt auf dessen Nachhaltigkeit zu beurteilen. Allerdings sind wir dafür von den Angaben unserer Lieferanten abhängig. Kommunizieren sie transparent, ist es kein Problem eine Aussage über Nachhaltigkeit respektive Herkunft und Inhaltsstoffe zu machen. Liefern die Marken jedoch keine Informationen, sehen wir uns gezwungen, das Produkt entsprechend als reguläres Produkt auszuweisen, das unseren Kriterien der Nachhaltigkeit nicht entspricht.

Die ausschlaggebenden Kriterien auf Produktebene sind: Schadstoffe, Recyclingmaterial, ethische Herkunft tierischer Rohstoffe, biologischer Anbau und Abbaubarkeit. Auf der Produktionsebene achten wir auf zusätzliche Kriterien: etwa die Energieeffizienz bei der Herstellung, die Wahl des Energieträgers, Transportwege, CO2- Ausstoss, Labels oder auch die Mitgliedschaft bei Organisationen wie der Fair Wear Foundation.

Die Herausforderung, die wir zu bewältigen versuchen, ist riesig. Wir bitten deshalb um Verständnis, dass die Produktbeurteilung ein sehr langwieriger Prozess ist, der über mehrere Jahre andauern wird.