Weitere Themen

Leave no Trace

Wir bewegen uns für interne Schulungen oft in freier Natur. Um diese dabei zu schonen und möglichst wenig Spuren zu hinterlassen, haben wir 2010 – im Rahmen einer Diplomarbeit an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) – die folgenden zehn Prinzipien für die Durchführung unserer Outdoor-Schulungen erarbeitet.

Tu es uns bei deiner nächsten Tour gleich und helfe mit, dass Outdoor-Erlebnisse in der Natur auch in Zukunft möglich bleiben.

Die 10 Leave-No-Trace-Prinzipien:

  1. Tourenplanung
    Wir nehmen Rücksicht auf die Natur.
    • Schutzgebiete beachten
    • Bewilligungen einholen
     
  2. Ausrüstung
    Wir wählen Qualität.
    • langlebige Ausrüstung einsetzen
    • sorgfältig mit der Ausrüstung umgehen
     
  3. Transport
    Wir schonen das Klima.
    • mit dem ÖV anreisen
    • zu Fuss oder mit dem Velo, Kanu usw. unterwegs sein
     
  4. Aktivitäten
    Wir nehmen Rücksicht.
    • jederzeit Pflanzen- und Tierwelt schonen
    • zu Fuss: Möglichst auf vorhandenen Wegen unterwegs sein
    • Kanu, Velo usw.: Freigegebene (Wasser-)Wege benutzen
     
  5. Lärm
    Wir tauchen in die Natur ein.
    • unnötigen Lärm vermeiden
     
  6. Feuer
    Wir hinterlassen die Feuerstelle unerkennbar.
    • Feuerart dem Boden und der Umgebung anpassen
    • kalte Asche verteilen
     
  7. Wasser
    Wir lassen Gewässer sauber zurück
    • 50 m vom Gewässer entfernt (ab)waschen
    • bei Bedarf biologisch abbaubare Seife verwenden
    • verschmutztes Wasser weiträumig verteilen
     
  8. Abfall
    Wir nehmen alles wieder mit.
    • Säcke für Abfall einpacken
    • biologischen Abfall mitnehmen oder restlos verbrennen
     
  9. WC
    Wir hinterlassen das "Örtchen" unerkennbar.
    • Standort 50 m vom Gewässer entfernt wählen
    • Schaufel mitnehmen und ein Loch graben
    • Papier verbrennen oder mitnehmen
     
  10. Übernachten
    Wir wählen den Lagerplatz bewusst.
    • regenerationsfähigen Untergrund aussuchen
    • 50 m vom Gewässer entfernt wählen