Devold

Hochwertige Outdoor-Bekleidung aus natürlichen Rohstoffen – diesen Ansatz verfolgt die Marke Devold seit ihrer Gründung im Jahr 1853. Damals war es der Industrielle Ole Andreas Devold, der sein in Deutschland erlangtes Wissen über die Textilproduktion in seiner norwegischen Heimat Ålesund anwandte. Angesichts der unbarmherzigen Witterungsbedingungen auf den Fjorden war der Bedarf der dort ansässigen Bauern und Fischer nach widerstandsfähiger, wärmender Kleidung groß. Eine Nachfrage, die Devold mit gestrickter Wollunterwäsche und dem klassischen Isländer-Pullover deckte. Nach einem holprigen Start gelang ihm mithilfe eines lokalen Großhändlers der Durchbruch. Die Qualität der Kleidungsstücke sprach für sich, sodass der ambitionierte Unternehmer schon nach wenigen Jahren zum größten Textilproduzenten Norwegens heranwuchs.  

Neben der Verwendung von biologisch abbaubaren Rohmaterialien ist der soziale Aspekt seit jeher ein wichtiger Grundpfeiler des Erfolgs der Marke. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts expandierte das Unternehmen und verlagerte die Produktion nach Langevåg, einer rund 40 km südlich von Ålesund gelegenen Gemeinde. Die Fabrik trug einen bedeutenden Teil zur wirtschaftlichen Entwicklung der Region bei. Firmengründer Devold ließ gemeinschaftliche Einrichtungen – wie Krankenhäuser, Kindergärten und Kirchen – errichten und gab den Einwohnern dadurch einen Anreiz, ihrem Heimatort treu zu bleiben. Zudem baute er Unterkünfte für seine Arbeiter. Nicht zuletzt verfügte Devold über einen ausgeprägten Sinn für Fortschrittlichkeit: Eine Telefonleitung verband die Fabrik mit der Verwaltung in Ålesund, während 125 durch Wasserkraft betriebene Glühbirnen die Hallen erstrahlen ließen. Zwei Technologien, die damals nicht alltäglich waren. 

In der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts hatte sich Devold endgültig als Bekleidungsmarke der Wahl für Pioniere bewährt. Die Pullover, Socken und Fäustlinge des Unternehmens begleiteten Fridtjof Nansen auf seine Expeditionen in den Arktischen Ozean. Am anderen Ende der Erde war es Roald Amundsen, der den Südpol in der gestrickten Wollkleidung erkundete. Wurzeln, denen die Marke bis heute treu geblieben ist. Unter Verwendung von erstklassiger Merino-Wolle aus Neuseeland, Australien und Südamerika entsteht anschmiegsame Funktionsbekleidung für Damen, Herren und Kinder – zu 100 % biologisch abbaubar und nachhaltig. Dies macht die Textilien von Devold zur perfekten Wahl für leidenschaftliche Outdoor-Sportler und Abenteurer und die, die es werden wollen. 

Devold26 Artikel

Filter