Das Unternehmen Mons Royale wurde von Hamish Acland aus Wanaka in Neuseeland gegründet. Dieser fuhr jahrelang Ski als Profi bei der World Freeskiing Tour. Während er als professioneller Skifahrer um die Welt reiste, lebte er aus einem Skisack und einem Duffelbag. Seinen Merino-Baselayer, den er immer mit dabei hatte, war zwar zweckmässig, entsprach aber optisch nicht seinem Modegeschmack und war eher für eine Besteigung des Mount Everest geeignet. Nach seinem Ausstieg aus dem Skizirkus machte sich Hamish Acland selbstständig und hatte die Idee, aus Merinowolle selbst Bekleidung, Unterwäsche und Accessoires herzustellen. Allerdings nicht im Grobstrick-Design, das seine Eltern oder Umweltaktivisten im Winter trugen. Als er Ende 2008 seine spätere Ehefrau Hannah Aubrey traf, kam diese gerade von einem dreijährigen Aufenthalt in New York nach Neuseeland zurück und war von der Idee von Mons Royale begeistert.

«First on, last off» lautete der Leitspruch des Unternehmens. Bereits 2009 hatte Mons Royale die ersten Aufträge. Fünf Detailhändler konnten als Partner gewonnen werden, und der ambitionierte Vorrat an Produkten sollte für 30 Händler reichen. Aclands einstiger Ski-Sponsor Völkl stellte den Kontakt zu einem Schweizer Importeur her. Aus diesem Grund wurden Verpackungen und Kataloge bereits frühzeitig in den drei Sprachen Englisch, Französisch und Deutsch produziert. Das Sortiment von Mons Royale umfasst inzwischen Bekleidung aus Merinowolle für jede Jahreszeit sowie für jegliche sportlichen Aktivitäten. Auch beim Style ist die Marke ihrer Konkurrenz um Längen voraus. Die Designs werden allen technischen Anforderungen gerecht, begeistern aber zugleich mit ihrem modischen Look – frech und modern, nicht wie für eine Hochgebirgsexpedition gemacht. Hierzu zählen sportliche Tops und knappe Panties für Damen sowie Unterhemden, welche eng gewebte Wolle vorne mit atmungsaktivem Merino-Mesh am Rücken kombinieren. Das natürliche Material Merinowolle sorgt stets für behagliche Wärme und reguliert die Temperatur optimal. So bietet es erstklassigen Tragekomfort. Ein weiterer Vorteil des Materials ist das weiche Hautgefühl ohne Jucken, da die Faserstruktur von Merinowolle viel feiner ist als die von normaler Wolle. So eignet sich die Wolle vom Merinoschaf auch ideal für empfindliche Haut. Nicht zuletzt fängt Unterwäsche aus Merinowolle wegen ihrer natürlichen antibakteriellen Eigenschaften nicht so schnell an zu riechen.

Auch unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit punktet das Material Merinowolle als natürlicher, nachwachsender Rohstoff. Hierbei achtet das Unternehmen Mons Royale besonders auf die ethisch einwandfreie, nachhaltige Gewinnung der Wolle unter Berücksichtigung des Tierschutzes. Die Wolle stammt rückverfolgbar von neuseeländischen Unternehmen, die das renommierte ZQ Merino Zertifikat tragen. So kann sichergestellt werden, dass die Farmen beispielsweise auf das Verfahren des Mulesing verzichten, welches die Tiere unnötig quält. Auch die für einige Produkte genutzten natürlich gewonnenen Tencel-Lyocell-Fasern werden ressourcenschonend produziert und sind biologisch abbaubar. Die Fertigung der Produkte von Mons Royale erfolgt in hochmodernen Produktionsanlagen in China unter Einhaltung internationaler Menschenrechts- und Umweltstandards. Alle zwei Jahre führen Oeko-Tex-zertifizierte Qualitätssicherungs-Agenten mit Sitz in China Audits durch, um die Einhaltung der Standards zu prüfen. Auch solarbetriebene Büros sowie Wasseraufbereitungs- und Recyclinganlagen führen mit dazu, dass die Produktion das Oeko-Tex-Zertifikat trägt. Die für das Färben der Kleidungsstücke verwendeten Farben sind Bluesign-zertifiziert.
Filter